„Alk-Info“-Leserservice
Promillerechner ermittelt Blutalkoholwert

Für Kleinkinder können bereits 0,5 Promille Alkohol im Blut tödlich sein, für Erwachsene gilt, dass es ab 3,5 Promille lebensgefährlich werden kann. Ausnahmen gibt es natürlich, Menschen haben auch schon mehr als fünf Promille überlebt. Aber: Sind ein oder zwei Gläser Wein wirklich kein Hindernis, noch das Auto zu starten? Habe ich von einer halben Flasche Wodka bereits eine Alkoholvergiftung? Wie viel Promille habe ich intus, wenn ich ein Bier und einen Magenbitter trinke? Wie lange dauert es, bis ich wieder nüchtern bin? Und: Wie hoch ist die Geldstrafe die mich erwartet, wenn ich mit mehr als 0,5 Promille ein Auto lenke?

Diese Fragen beantwortet ein Promillerechner, den der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. mit Sitz in der deutschen Bundeshauptstadt „Alk-Info“ zur Verfügung gestellt hat. Das Nachrechnen funktioniert ganz einfach: Man gibt Geschlecht, Alter, Gewicht, Körpergröße sowie die Anzahl und die Art der alkoholischen Getränke ein, die man konsumiert hat, und schon ermittelt der Rechner den Blutalkoholwert. Verbandsgründer Mathias Voigt, von Beruf Anwalt, liegen dabei nicht nur die Autofahrer am Herzen, auch Fußgänger und Radfahrer werden mit Informationen versorgt, was in Bezug zu Alkohol erlaubt ist und was nicht. Denn auch sie – und das wissen die wenigsten (siehe auch „Wenn der Führerschein zu laufen beginnt“)  können ihren Führerschein verlieren, wenn sie betrunken auf den Straßen unterwegs sind. Darüber hinaus zeigt der Promillerechner an, wie lange der Alkoholabbau im Körper dauert und was es kosten würde, wäre man als Autolenker in eine Polizeistreife getappt.
Trockene Alkoholiker brauchen diesen Rechner zum Glück nicht, aber für all jene, die noch kämpfen müssen, kann es eine berufliche Katastrophe sein, wenn sie ihren Führerschein verlieren, weil sie die 0,5-Promille-Grenze überschritten haben oder – noch schlimmer – so für einen Verkehrsunfall mit fatalen Folgen verantwortlich sind. Weil sie das eine Glas Schnaps zum Bier unterschätzt haben. Weil sie glaubten, nach drei Gläsern Wein immer noch fahrtüchtig zu sein. Weil sie auf den Alkohol nicht verzichten wollten oder konnten. Daher: Den Promillewert errechnen, bevor man sich hinters Steuer setzt, kann vor großem Ärger schützen!

 

Zur Verfügung gestellt von Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bussgeld-info.de/promillerechner.