Jänner 2020

Polen: Baby kam mit mehr als drei Promille zur Welt

Sie torkelte regelrecht ins Krankenhaus, in dem sie ihr Kind zur Welt bringen wollte. Die 44-Jährige aus Polens Hauptstadt Warschau war so schwer betrunken, dass sie fast nichts mehr mitbekam. Wenig später war das Neugeborene da – und hatte, so wie die Mutter auch – mehr als drei Promille Alkohol im Blut. Obwohl das Baby sofort im Spital behandelt wurde, hatte es wenig Chancen: Nur dreieinhalb Wochen nach der Geburt verstarb es aufgrund schwerer genetischer Defekte, die offensichtlich mit dem Alkoholmissbrauch der Mutter zusammenhingen. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen die 44-Jährige wegen schwerer Körperverletzung.