Jänner 2021

USA: Rapper Macklemore starb fast an seiner Alkoholsucht

„Ich wäre jetzt nicht hier“, stellte Rapper Macklemore in einem Interview, das er mit dem Rapper Talib Kweli führte, nüchtern fest. Und das im wahrsten Sinne des Wortes: Der heute 37-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Ben Haggerty heißt, griff als junger Mann derartig exzessiv zu Alkohol und Drogen, dass er seine Sucht fast nicht überlebt hätte.
„Es ist einfach so wie es ist. Ich war am Sterben“, blickte der Musiker auf seine wohl dunkelste Zeit seines Lebens zurück. Mit Mitte 20, so Macklemore weiter, erreichte er seinen Tiefpunkt. „Ich konnte einfach nicht mehr so weitermachen, es ging um Leben oder Tod.“ 2008 entschied er sich für ein Leben ohne Alkohol und Drogen und checkte in eine Therapieeinrichtung ein. Zunächst mit Erfolg, doch einige Jahre später erfolgte ein schwerer Rückfall. „Der Entzug war damals sehr schwer für mich. Es war ein Schlamassel, in dem ich steckte, aber ein größeres Schlamassel ist es, zu sterben.“
Seitdem geht es Macklemore gesundheitlich bestens und er ist gut im Geschäft. Im Jänner 2021 trat er bei der Amtseinführung des US-Präsidenten Joe Biden mit seinem Freestyle Stück „Trump's Over“ auf.